Handys mit Qwertz Tastatur ohne Vertrag – günstiger?

Die meisten Handys mit Qwertz Tastatur sind umfangreicher, damit sich diese Tastatur überhaupt lohnt. Damit gehören sie aber schon mindestens zur mittleren Preisklasse und kosten neu zwischen 250€-500€. Bei dieser Preisklasse greifen viele direkt zu einem Vertrag ihres bekannten Mobil Providers, aber lohnt sich das überhaupt?

bild

Normalerweise hat man die Auswahl zwischen einem 30€/Monat und 50€/Monat Vertrag für zwei Jahre. Der 30€  Vertrag enthält meist ein halbes Gigabyte Internet und etwa 30 kostenlose SMS, dann 30 cent pro SMS, und etwa 60 Freiminuten. Wenn man Glück hat, kriegt man dann schon ein neues Handy (Wert 450€) für 80€ Anzahlung. Insgesamt ergibt das aber über 24 Monate (24Monate*30€) 720 + 80€ Anzahlung also 800€ kosten.

Mit einem halben Gigabyte kommt man allerdings heutzutage kaum noch hin, sofern man viel das mobile Netz nutzt, so dass noch extra Gebühren anfallen, die dann wesentlich teurer sind. Denn dann kostet ein MB mindestens 24 Cent.

Als Vergleich dazu den anderen Weg: Handy mit Qwertz Tastatur über Ebay (Neu!) bestellen oder ersteigern. Das kriegt man normalerweise für 2/3 des Neupreises, also etwa 270€ für das Handy. Dann holt man sich einen Vertrag bei einem Prepaid Anbieter, wie Blau.de oder Symio und zahlt für das 1GB Datenpacket 9.50€ im Monat. SMS kosten 20 cent, Anruf 30 cent pro Minute. Es fallen also etwa Gebühren von 16€ an. Das auf zwei Jahre gerechnet sind etwa 650€ weniger.

Also spart man mindestens ganze 150€ im Vergleich zum Provider Vertrag. Und je nach Benutzer lässt sich da noch mehr heraus holen.